… oder – If they don’t ask, don’t help!

Lange Jahre wendet man auf, um Partner, Kinder, Geschwister, Eltern, Freunde, Nachbarn, Mitarbeiter, Lieferanten und Fremde zu verändern. Man redet sich den Mund fusselig und hat fast den Eindruck, es geht bei dem einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Wie mühsam Kommunikation wird, wie oft wir uns aufregen und wie häufig ein Streit entsteht, wissen sie selbst am besten. Wir verlieren die Geduld, Nerven und eine große Portion Energie.


Nur wie sieht eine Lösung aus? Geduld haben, abwarten und Tee trinken, den anderen in sein Unglück rennen lassen? Mit Belehrungen, Besserwisserei und Rat-Schlägen ist nicht viel zu erreichen. Erklärungen und Antworten werden im Gegensatz dazu jedoch gehört, geprüft und vielleicht, sofern sie tatsächlich von Wert sind, sogar umgesetzt. Das Geheimnis hierbei ist, dass einer Antwort oder Erklärung immer eine Frage vorausgeht. Erst mit der Fragestellung entsteht beim Zuhörer auch Offenheit für das Gesagte.

Das beste Beispiel für das Funktionieren dieser These ist die Liebe:

Wenn unser Herz für einen Menschen entflammt, sind wir offen für Neues, bereit Dinge in völlig anderen Sichtweisen zu betrachten. Damit entsteht Offenheit für das Wertvolle im Anderen. Wir fragen den neuen Partner nach seiner Meinung, seinen Ideen und Lösungsansätzen, zu Problemen des Alltages und aktuellen Themen, die uns bewegen. Wir sind bereit seine Meinung zu hören, zu akzeptieren und seine Ideen und Lösungsansätze zu integrieren. Nach einer gewissen Zeit beginnen wir jedoch uns gegenseitig ungefragt Auskunft über Verbesserungsmöglichkeiten und Lösungen immer wiederkehrender Probleme zu geben – welche wir ja bereits kennen.

Man erwartet, dass, wie zu Beginn der Liebe, die eigenen Aussagen berücksichtigt und am besten befolgt werden, was immer seltener geschieht, da die anfängliche Frage und damit die notwendige Öffnung für eine Antwort fehlt. Wir fühlen uns weniger geschätzt und geliebt. Ein Teufelskreis, bis wir uns eines Tages wieder einer neuen Person zuwenden, die uns ihre volle Aufmerksamkeit schenkt und uns fragt und anhört – solange bis wir wieder ungefragt unseren Senf beitragen …

Es macht Sinn dieses Verhalten zu überdenken und ein Weilchen im eigenen Leben zu betrachten.