Menschen sind dynamische Wesen. Mit Beginn des Lebens verspüren wir einen natürlichen Bewegungsdrang. Insbesondere statische Sitzhaltungen lassen unseren Körper nach wenigen Minuten verspannen.
Stressanfällige Muskelgruppen (sogenannte psychosomatische Muskeln) wie der Nacken, der untere Rücken oder der Bereich rund um die Hüftbeuge werden durch statisches Sitzen weiter verhärtet. Wir empfinden Schmerz und die Konzentration lässt nach. Folglich können wir unsere Aufgaben nicht optimal erledigen.

Ergonomisch ungünstige Stühle führen zu einer schlechten Sitzhaltung.

Das ungestützte Becken kippt nach hinten ab, man verkrümmt in einen Rundrücken. Die Bandscheiben werden einseitig belastet, die Herz- und Kreislauffunktion wird stark beeinträchtigt, die Verdauung gehemmt und der Atem bekommt zu wenig Raum.
Eine vielfach scheinbar bequeme Haltung führt zu Verspannungen der Muskeln. Die Bandscheiben werden in dieser Position doppelt so stark belastet wie beim Stehen. Einzelne Bandscheiben könnten dem Druck ausweichen, sich verformen und auf die Nerven drücken – im schlimmsten Fall kommt es dann zum Bandscheibenvorfall.

Ideal sind daher Arbeitsplätze mit richtig konzipierten Stühlen und höhenverstellbaren Bürotischen, welche auch Stehpositionen erlauben, wie z.B. der solution von gesund arbeiten.

Die Zukunft Ihres gesunden Arbeitsplatzes hat schon begonnen!

Der Körper braucht Bewegung – vor allem im Sitzen!

Die moderne Lehre der Ergonomie geht von folgendem Grundsatz aus: Wer dynamisch sitzt ermüdet weniger und leistet mehr. Auf einem ergonomischen Bürostuhl sitzt man gerade; auf einem motion.plus sitzt man zudem noch aktiv! Dieses Bürostuhlkonzept regt zu häufigen Wechseln der Sitzpositionen an und hält so den Körper in Bewegung. Der freie Bewegungsfluss des Beckens leitet Stress ab und verhindert den „heißen Kopf mit kalten Füßen“.
Sitzen auf passenden Bürostühlen wird zur Bewegungstherapie
Je mehr unser Rücken zur aktiven Mitarbeit gefordert ist, umso gesünder sitzen wir. Ständig halten feine Bewegungsimpulse den Energiefluss rund um die Wirbelsäule, für uns Menschen unmerklich, aufrecht. Bleibt man beim Sitzen in Bewegung werden die Muskeln zu dynamischer Muskelarbeit angeregt. Nur ein Wechselspiel aus Spannung und Entspannung hält Sie gesund und Ihren Rücken schmerzfrei. Ihr Bürostuhl sollte Sie dabei unterstützen und aktiv durch den Arbeitstag begleiten. Während der Entspannung öffnen sich die Blutgefäße. Die Muskeln werden besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Der gesteigerte Stoffwechsel hält Sie frischer.

Wenn man lange vorgebeugt sitzt müssen die Bandscheiben hohen Druck aushalten. Sie können keine Flüssigkeit und Nährstoffe aufnehmen und beginnen auszutrocknen. Nur entlastete Bandscheiben können Flüssigkeit aufnehmen. Beim dynamischen Sitzen werden die Bandscheiben optimal mit Nährstoffen versorgt; der Knorpel bleibt gut erhalten und elastisch. So können die außenliegenden Faserringe dem Druck des inneren Kernes standhalten. Dem Bandscheibenvorfall wird vorgebeugt. Nur beim Liegen nimmt der Gallertkern, der je nach Alter zu 70 bis 90% aus Wasser besteht, auch wieder Flüssigkeit auf – deshalb ist eine Bandscheibe morgens dicker als abends!

Übungen zwischendurch am Arbeitsplatz sind eine zusätzliche Unterstützung für einen gesunden Rücken.